Home Allgemein Misdemeanor here! Warum Missy Elliott immer noch angesagt ist

Misdemeanor here! Warum Missy Elliott immer noch angesagt ist

0

„Get Ur Freak On“ und „Work it“ sind zwei Klassiker, die auf der Tanzfläche im Hip-Hop-Club nicht fehlen dürfen. Wenn die Songs mit dem bekannten „Misdemeanor here“ angespielt werden, begibt sich die Menge wie von selbst zum Tanzen und bewegt sich zu den Lines von einer der erfolgreichsten Hip-Hop-Größen im Geschäft: Missy Elliott gehört seit den 90er Jahren zu einem festen Bestandteil der Rap-Szene in den USA und arbeitete bereits mit vielen großen Künstlern des Genres zusammen. In der letzten Zeit wurde es jedoch sehr ruhig um die Sängerin, doch mit ihrem Auftritt beim Superbowl am 1. Februar 2015 hat sie einmal mehr gezeigt: „Misdemeanor’s still here!“

Geboren und aufgewachsen in Virginia an der Seite von Timothy Mosley, seinen Fans besser bekannt als Timbaland, war die musikalische Karriere von Missy Elliott schon fast vorbestimmt. Sie arbeitete mit ihm in den späten 80er Jahren einige Demo-Tracks ihrer R’n’B-Band „Sista“ aus, woraufhin Produzenten in New York auf die von Missy Elliott geschriebene Musik aufmerksam wurden. Missy und Timbaland wurden bald eigenständig als Produzenten-Songwriter-Team tätig und waren vor allem für den Erfolg der R’n’B-Künstlerin Aaliyah verantwortlich. Spätestens mit der Unterstützung eines Albums von Destiny’s Child wurden sie zu anerkannten Größen im Hip-Hop-Business.

Allein erfolgreich

Missys Solo-Karriere als Sängerin und Rapperin begann danach: Mitte der 90er Jahre veröffentlichte sie ihre Songs unter dem Label „Goldmind“ und verkaufte jedes ihrer Alben millionenfach. Neben „Get Ur Freak On“ und „Work it“ – ihr erfolgreichster Song überhaupt – ist sie für Hits wie „4 my People“, „Pass that Dutch“ oder „Lose Control“ bekannt. Sie arbeitete mit vielen Hip-Hop- und R’n’B-Künstlern zusammen oder schrieb Songs für sie, darunter Ludacris, Christina Aguilera, Fatman Scoop, Ciara oder Jay-Z. Ihre Freundschaft zum Produzenten Timbaland blieb über Jahre hinweg bestehen. Doch seit Ende der 2000er ist es sehr ruhig geworden um Missy Elliott. Der Release des 2008 angekündigten Albums „Block Party“ wurde immer wieder verschoben, nicht zuletzt, weil Missy immer wieder gesundheitlich beeinträchtigt war: Die Künstlerin leidet unter der basedowschen Krankheit, einer Autoimmunkrankheit der Schilddrüse. So erschienen ihr letzter Song im Jahr 2011, das Album blieb allerdings bisher aus.

Stilsicherheit beim Superbowl

Missys Fans waren umso begeisterter, als sie die Hip-Hop-Queen beim diesjährigen Superbowl zurück auf der Bühne begrüßen durften. Zusammen mit Katy Perry performte sie ihre bekanntesten Hits und überzeugte mit einer coolen Bühnenshow. Einmal mehr bewies sie auch ihre Stilsicherheit: Missy Elliott ist für ihren durch Glamour angehauchten Street Style bekannt, sie kombiniert gerne Camouflage-Outfits mit typischen Bling-Bling-Accessoires. Zu ihren Army-Outfits trägt sie Sneakers. Mit Nieten besetzte oder sportlich angehauchte Sneaker, wie sie auch jeder Otto-Normalverbraucher im Internet kaufen kann, trägt sie zu coolen Outfits, sodass auch der Jogginghosen-Look trendy aussieht.

Ist ein Comeback in Sicht?

So hat sie auch die Bühne des Superbowl gerockt und Katy Perry fast die Show gestohlen. Für ihre Schilddrüsenerkrankung habe sie die richtige Therapieform gefunden, sodass viele hoffen, mit dem Auftritt würde ihr Comeback eingeleitet. Offiziell bestätigt ist dies noch nicht, denn es ist auch bekannt, dass Missy Elliott nichts veröffentlichen würde, womit sie nicht voll und ganz zufrieden ist. Fans des Oldschool-US-Hip-Hop der 90er Jahre dürfen also weiterhin gespannt bleiben. Deutsche Hip-Hop-Nachwuchskünstler und Singer-Songwriter können sich angesichtes des immer noch anhaltenden Erfolgs der Rap-Queen ein Beispiel an ihr nehmen

Bild: © istock.com/EdStock

GD Star Rating
loading...
John Michael Dorian aka JD: Ein Rap-Fan und Arzt. Im Sacred Heart ausgebildet und dank seiner Freunde Turk, Elliot, Carla, Perry und dem Hausmeister zu dem geworden, was er heute ist.

NO COMMENTS

Eine Antwort hinterlassen